Ob des unglaublichen E-Bike Booms geht manchmal vergessen, dass auch konventionlle Fahrräder in immer höherer Kadenz weiterentwickelt werden.

Jahrzehntelang war das Fahrrad ein Fortbewegungsmittel für Arme und für angefressene Sportler. Im Sog des E-Bike-Booms, des Umwelt- und Fitnessbewusstsein ist die Fahrrad-Branche in den letzten Jahren aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht. Man muss sich nur die Metamorphose der biederen Reparaturwerkstätten zu trendigen Showrooms anschauen um zu begreifen, wie sich diese Branche verändert hat.

Mit dafür verantwortlich sind viele engagierte Tüftler, welche bereit sind, konventionelle Technik zu hinterfragen. Einer von ihnen ist Tobias von http://www.velotob.ch in St. Gallen. Ich habe ihn letzte Woche kennengelernt und bin begeistert von seinem Enthusiasmus. In seiner kleinen Werkstatt hat er das erste Tourenfahrrad mit 11er Kassette entwickelt.

Diese Lösung hält die Anzahl der sich bewegenden (und damit anfälligen) Teile auf dem Bike relativ klein, was nicht nur für höhere Zuverlässigkeit, sondern auch für weniger Gewicht sorgt. Zudem macht es die Kopfarbeit um einiges einfacher, da man sich nicht zusätzlich auf die Frontschaltung konzentrieren muss.

Umgesetzt wurde dieses innovative Konzept mit einem Price-Tourfahrrad.

Tobias Hengartner von Velotobe in St. Gallen hat als Erster ein Price-Tourenfahrrad mit einer 11er Kassette entwickelt.
Velotobe in St. Gallen hat als erster ein Price-Tourenfahrrad mit einer 11er-Kassette von Shimano ausgerüstet.

Dyna-Sys11 Kassette von Shimano

zurück zur Blog-Übersicht

oder zu einer unserer Kategorien:
Allgemein, Fahrrad, Gastronomie, Reisen