Zu meinem liebsten Aufgaben gehört die Rekognoszierung von neuen Restaurants für die Reisen von Velowelten. Dies war heute wieder einmal notwendig, da die Elsass-Fahrradreise zukünftig von Donnerstag bis Sonntag durchgeführt wird. Der Vorteil: Am Donnerstag ist die Auswahl an Restaurants deutlich grösser als an Sonntag-Abenden.

So durfte ich heute das Restaurant „L’Atelier du Peintre“ in Colmar kennenlernen, welches seit 2011 mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

Und dies zu Recht! Schon der herzliche Empfang hat mir gut gefallen. Denn was nützt das beste Essen, wenn man sich nicht wohl fühlt.

Die Amuse-Bouches optisch und gustatorisch schon einmal eine wunderbare Einstimmung auf mein 3-Gang-Mittagessen.

Auszeichnungstafel für 4-Sterne-Hotel in Frankreich.

Die Beratung durch den Sommelier sehr sympathisch. Das Ergebnis, ein „Domaine Weinbach“ aus Kaysersberg. Der perfekte Wein zum Menu.

Die Vorspeise dann ein bei 64 Grad gekochtes Ei mit Eierschwämmchen und diversen anderen Zutaten. Richtig gut und perfekt abgeschmeckt.

Auch der Hauptgang Genuss pur: Kabeljau-Rücken mit Feigen und weissem Rettich in einer selbstgemachten Rindsbrühe.

Zum Dessert dann elsässische Zwetschen auf Mürbeteig mit Mandelglacé.

Fazit: Ein sympathisches Restaurant mit vorzüglicher Küche, welches wir in Zukunft auf unserer Elsass-Reise am Donnerstagabend besuchen werden. Ich freue mich auf den nächsten Besuch!

zurück zur Blog-Übersicht

oder zu einer unserer Kategorien:
Allgemein, Fahrrad, Gastronomie, Reisen